NRW MPU

Erst bestehen, dann bezahlen!

MPU wegen Drogen
MPU wegen Drogen
1. Medizinische Untersuchung
2. Reaktions- und Leistungstest
3. Explorationsgespräch (Gespräch mit dem psychologischen Gutachter)
MPU wegen Punkten
MPU wegen Punkten
1. Reaktions- und Leistungstest
2. Explorationsgespräch (Gespräch mit dem psychologischen Gutachter)
MPU wegen Alkohol
MPU wegen Alkohol
1. Medizinische Untersuchung
2. Reaktions- und Leistungstest
3. Explorationsgespräch (Gespräch mit dem psychologischen Gutachter)
MPU wegen Straftaten
MPU wegen Drogen
1. Reaktions- und Leistungstest
2. Explorationsgespräch (Gespräch mit dem psychologischen Gutachter)

MPU in Paderborn

Jetzt Termin buchen

Buchen Sie Ihren Termin

September 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234

MPU wegen Drogen

» Nach § 9. 1 und 9. 3 der Anlage 4 zur FeV ist ungeeignet , wer Betäubungsmittel im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes ( ausgenommen Cannabis ) einnimmt oder von diesen Betäubungsmitteln abhängig ist.

» Nach § 9.2.1 der Anlage 4 zur FeV ist ungeeignet , wer regelmäßig Cannabis konsumiert.

» Wer Cannabis gelegentlich konsumiert, ist nach § 9.2.2 der Anlage 4 zur FeV unter anderem dann ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen wenn kein Trennungsvermögen zwischen dem Konsum und der Teilnahme am Straßenverkehr vorliegt.

MPU wegen Drogen

Die MPU wegen Drogen bessteht aus drei Teilen: die medizinsche Untersuchung, Reaktions- und Leistungstests und einem psychologischem Gespräch

Im medizinischen Teil wird zunächst ein ärztliches Gutachten erstellt, ob der Betroffene körperlich geeignet ist. Es wird sowohl Wert auf typische körperliche Symptome, die durch Drogenkonsum entstehen, als auch auf die jetzigen Gewohnheiten des Betroffenen im Umgang mit Drogen gelegt.

Daneben wird ein Urin- oder Haarscreening durchgeführt, um zu überprüfen, ob in letzter Zeit Drogen eingenommen worden sind. Bei den Drogenscreenings werden übrigens nicht nur die Substanzen überprüft, mit denen der Betroffene auffällig geworden ist. Standardmäßig wird bei allen Betroffenen unter anderem auf THC, Kokain, Heroin und Amphetamine getestet.

Bei einem Test am Computer werden die Leistungsfähigkeit, Konzentration und Reaktionsvermögen getestet. Hier haben die wenigsten Teilnehmer ernste Probleme. Es muss lediglich sichergestellt werden, dass der Untersuchte die Mindestanforderungen zum Führen eines Kfz erfüllt.

Sodann erfolgt der psychologische Teil der Begutachtung. Dieser ist gar nicht so einfach zu bestehen, wie es vielleicht den Anschein erwecken mag. Denn einfache Angaben, dass Sie ab sofort keine Drogen mehr nehmen und Sie alles bereuen, reichen gewöhnlich nicht aus.

Der Psychologe, der das Gutachten erstellt, wird ganz genau erfahren wollen, wie es zum Drogenkonsum kam, welche Motive dabei eine Rolle spielten und wie der Umgang mit Drogen in Zukunft aussehen soll. Auch auf den sozialen Hintergrund, Familienverhältnisse, mögliche Kindheitstraumata, das berufliche Umfeld, Finanzen, Hobbies etc. kann eingegangen werden, wenn einer der Bereiche in Zusammenhang mit dem Konsum der Droge gestanden hat.

Es ist sehr wichtig, dass der oder die Betroffene klar darlegen kann, dass ein Umdenken stattgefunden hat und dass eine sichtbare Veränderung zum früheren Verhalten vorliegt. Jeder Betroffene sollte sich auch damit auseinandersetzen, warum er früher Drogen konsumiert hat und wie es zu dem Fehlverhalten im Straßenverkehr kommen konnte.

MPU wegen Alkohol

MPU wegen Alkohol

Nach § 13 Nr. 2 FeV ist die MPU anzuordnen, wenn:

» nach dem ärztlichen Gutachten zwar keine Alkoholabhängigkeit besteht, jedoch Anzeichen für Alkoholmissbrauch vorliegen oder sonstige Tatsachen die Annahme von Alkoholmissbrauch begründen (§ 13 Nr. 2a FeV),

» wiederholt Zuwiderhandlungen im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss begangen wurden (§ 13 Nr. 2b FeV),
» ein Fahrzeug im Straßenverkehr mit einer BAK von 1,6 ‰ oder mehr oder einer AAK von 0,8 ml/l oder mehr geführt wird (§ 13 Nr. 2c FeV),
» die Fahrerlaubnis aus einem der zuvor genannten Gründe entzogen war (§ 13 Nr. 2d FeV) oder
sonst zu klären ist, ob Alkoholmissbrauch nicht mehr besteht (§ 13 Nr. 2e FeV).

MPU wegen Punkten

Gem. § 4 Abs. 5 Satz 1 Ziff. 3 StVG gilt der Betroffene als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen, wenn sich 8 oder mehr Punkte ergeben. Die Fahrerlaubnisbehörde hat die Fahrerlaubnis zu entziehen!
Ist die Fahrerlaubnis nach § 4 Abs. 5 Satz 1 Ziff. 3 StVG entzogen worden, darf § 4 Abs. 10 StVG eine neue Fahrerlaubnis frühestens 8 Monate nach Wirksamkeit der Entziehung erteilt werden.

Die Frist beginnt mit der Ablieferung des Führerscheins, so dass eine unverzügliche Abgabe ihres Führerscheins in ihrem eigenen Interesse liegt.

MPU wegen Punkten

MPU wegen Straftaten

MPU wegen Straftaten

» Bei einem erheblichen Verstoß oder wiederholten Verstößen gegen verkehrsrechtliche Vorschriften, § 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 FeV,

» Bei einer erheblichen Straftat, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr steht, oder bei Straftaten, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stehen, § 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 FeV,
bei einer erheblichen Straftat, die im Zusammenhang mit der Kraftfahreignung steht, insbesondere wenn Anhaltspunkte für ein hohes Aggressionspotenzial bestehen oder die erhebliche Straftat unter Nutzung eines Fahrzeugs begangen wurde,
§ 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 6 FeV,

» Bei Straftaten, die im Zusammenhang mit der Kraftfahreignung stehen, insbesondere wenn Anhaltspunkte für ein hohes Aggressionspotenzial bestehen, § 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 7 FeV,
wenn die besondere Verantwortung bei der Beförderung von Fahrgästen nach Absatz 1 zu überprüfen ist, § 11 Abs. 3 Satz 1 Nr. 8 FeV,

Service

MPU Beratung & Vorbereitung in Paderborn

Kostenloses Erstgespräch

Vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch. Wir besprechen mit Ihnen den genauen Ablauf und die Kosten für Ihre MPU.

Umfassende individuelle Betreuung, Gutachten und Aktenanalyse

Wir prüfen Ihren Fall genauestens und betreuen Sie nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Gerne geben wir Ihnen auch eine unverbindliche Beratung zu Ihrer Akte.

Diskretion

Alle Ihre persönlichen Daten werden höchst diskret behandelt. Die Vorbereitung findet in Einzelgesprächen statt.

Intensiv-Seminar

Wir bieten Intensiv-Seminare an Wochenenden für berufstätige bzw. zeitlich eng organsierte Personen an.

Diskretion

Alle Ihre persönlichen Daten werden höchst diskret behandelt. Die Vorbereitung findet in Einzelgesprächen statt.

Diskretion

Alle Ihre persönlichen Daten werden höchst diskret behandelt. Die Vorbereitung findet in Einzelgesprächen statt.

Rezensionen

Super Vorbereitung! Wenn man vernünftig mitarbeitet dann ist die mpu sogut wie bestanden.
Ich habe sehr gute Erfahrungen hier gemacht. Danke für die Hilfe!

Gianluca Piscopiello

Hatte hier vom ersten Moment an ein sehr gutes Bauchgefühl und wusste, dass ich am richtigen Ort bin. Wenn ich mich nochmals entscheiden müsste, würde ich alles nochmals genauso machen.
Ich wurde gut vorbereitet und haben alles so vorhergesagt. Kennen sich eben gut aus und deshalb sind sie auch so erfolgreich.
Danke nochmal für alles! 👍🏽 =)

Jens Janotta

Hab meinen Führerschein wieder so wie man es mir versprochen hat ERST BESTEHEN DANN BEZAHLEN. Wurde sehr kompetent beraten und betreut. Sehr gut immer weiter so. 🤟🤟🤟

Albert Berger

Hallo zusammen, wenn ihr eine Vorbereitung machen möchtet, dann kann ich euch diese Stelle empfehlen. Ich hatte mir erst gedacht dass wird wieder nur teuer und hat kein Sinn für mich. Schnell habe ich aber gemerkt das der Mann sich sehr gut auskennt und ich bin gerne hin gegangen. Hatte bis jetzt 3 versiedene Anlaufstellen und diese war die einzige die mir etwas gebracht hat.

Andrej Dridiger

Standort

Borchener Straße 16,
33098 Paderborn

Unsere Bürozeiten

Montag – Freitag
14:00 Uhr – 19:00 Uhr
Samstag
12:00 Uhr – 15:00 Uhr

Kontaktiere uns